Aktuelle Informationen

Stellenausschreibung des Amtes Eiderkanal

Beim Amt Eiderkanal mit Sitz in Osterrönfeld, Kreis Rendsburg-Eckernförde, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer Beamtin/eines Beamten des gehobenen Dienstes bzw. einer/eines vergleichbaren Angestellten im Fachbereich I - Finanzen, Innere Dienste und Bauverwaltung neu zu besetzen.

Weitere Informationen finden Sie unter "Aktuelles".

Zusätzliches Dokument

Dokumente ansehen

Aktuelles

 

Bürgermeisterbrief Juli 2016

Bild - Bürgermeisterbrief Juli 2016

Liebe Osterrönfelderinnen und Osterrönfelder !

Die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung hat jetzt entschieden, dass die Schwebefähre durch einen Neubau ersetzt und nicht repariert wird. Parallel dazu sollen weitere Instandsetzungsarbeiten an den Fahrwegen auf der Brücke durchgeführt werden. Damit sind weitere Behinderungen für die Kanalquerung vorprogrammiert. Der verkündete Zeitraum für einen Neubau von 24 Monaten ist aus meiner Sicht nicht nachvollziehbar. Hier gilt es den Prozess weiterhin kritisch zu begleiten und immer wieder zu Hinterfragen. Besonders die Aktion „Menschenkette“ hat dazu beigetragen, dass das Thema „Fährersatzverkehr“  bis nach Berlin getragen und letztendlich jetzt eingerichtet wurde. Gemeinsam müssen wir am Ball bleiben und den aufgebauten Druck nicht abklingen lassen.

Der Osterrönfelder Turn- und Sportverein (OTSV) hat am 25.06. einen Sporttag initiiert. Leider machte das Wetter an diesem Tag einen Strich durch die Rechnung, so dass das geplante Programm reduziert werden musste. Der guten Stimmung tat dies allerdings keinen Abbruch. Insbesondere die Fußballsparte präsentierte ihr Können und mit dem „Spiel der Legenden“ zwischen der Alt-Liga von St. Pauli und der Alt-Liga von Osterrönfeld war ein sportlicher Höhepunkt gesetzt.

In diesem Zusammenhang möchte ich den erfolgreichen Mannschaften des OTSV meine Anerkennung aussprechen. Die diesjährige Saison war erfolgreich wie nie. Stellvertretend für alle Mannschaften darf ich von dieser Stelle der A-Jugend ganz herzlich zum Aufstieg in die SH-Liga gratulieren. Allen Mannschaften wünsche ich für die neue Saison ebenso viel Erfolg und hoffe, dass der Mannschaftsgeist auch weiterhin die Spieler, Trainer und Fans zusammenhält.

In der Woche vom 27.06. – 01.07. hieß es in der Aukamp-Schule „Zirkus statt Schule“. In dem einwöchigen Zirkusprojekt konnten die Schülerinnen und Schüler neue Fähigkeiten entwickeln und ganz neue Erfahrungen sammeln. Höhepunkt waren die beiden Aufführungen dann am Ende dieser spannenden Woche. Die Jungen und Mädchen traten dabei im großen Zirkuszelt als Akrobaten, Fakire und Feuerschlucker auf. Aber auch Jongleure, Seiltänzer und Zauberer waren dabei. Die Clowns brachten das Publikum zum Lachen. Belohnt wurden die Kinder mit tobendem Applaus. Eine großartige Veranstaltung, die hoffentlich Wiederholung findet.

Im Bereich des Viaduktes Aukamp/Aspelweg an der Wehrau stehen umfangreiche Sanierungsarbeiten, die von der Bahn in Auftrag gegeben wurden, an. Dabei wird es sicher zu Behinderungen kommen. Durch notwendige Kranarbeiten sind auch Vollsperrungen für den Fahrzeugverkehr erforderlich. Der Fußgänger- und Radverkehr soll so wenig wie möglich eingeschränkt werden. Trotzdem bitte ich schon jetzt um Verständnis.

Für die anstehenden Sommerferien wünsche ich gute Erholung und viel Entspannung vom Alltagsstress. Hoffentlich kommt jetzt der Sommer – Daumendrücken!

Mit freundlichen Grüßen
Bernd Sienknecht
Bürgermeister

transparent  


 

Gartenabfälle entsorgen

Hinweise und Informationen zu dem Thema "Gartenabfälle" sind dem folgenden Link und pdf-Dokument zu entnehmen
http://www.kreis-rendsburg-eckernfoerde.de/service/was-erledige-ich-wo_ratinfo_index__3_865_1_stichwort_detail.html

transparent

Weitere Informationen

  1. [PDF]  Dokument ansehen
 


 

Bericht der Aktion Ferienpass 2015

Bild - Bericht der Aktion Ferienpass 2015

35 Angebote von den Vereinen und Verbänden, einige Aktionen wurden 2 mal
und mehr angeboten, eine Aktion ging über 1 Woche. 4 Veranstaltungen in dem
je ein Bus gechartert wurde.
128 Ferienpässe wurden ausgegeben, davon 28 für das 2. Kind, 4 für das 3.
Kind, Rest 96 an einzelne Kinder /Jugendliche.
Es zeigt sich, dass der Ferienpass als Familienpass angenommen wird.
Leider fiel eine Aktionen wegen Verhinderung des Leiters aus.
Eine Aktion wurde mit einer anderen wegen geringer Teilnehmerzahl
zusammengelegt.

Es haben sich beteiligt:

Auf nach Afrika, AWO, Betreute Grundschule, Fam. Cordes, DRK, Freier
Jugendtreff, Hundeschule 4you, Freien Wähler, Förderverein der Aukamp
Schule, Förderverein Jugendfeuerwehr, IG Sportschützen, Jäger, OWG, OTSV,
Siedlerbund, TaBa con Fuico, SPD, Sozialverband, Kanalfreunde
Ein Sponsor hat wieder den Ferienpass-PIN 2015 ermöglicht.
Neben dem PIN konnten wir in diesem Jahr den Kindern zusätzlich eine
Notizblock/Stift mit dem Aufdruck Aktion Ferienspaß Osterrönfeld mitgeben.
Das war dank einer für diesen Zweck gebundenen Geldspende.
Eine zusätzliche Spendensammlung in Form von Give - aways, brachte den
Kindern und Jugendlichen ein zusätzliches kleines „Präsent“.
Wobei die Verteilung auf die einzelnen Aktionen wie immer etwas knifflig war.
Ich hoffe alle bedacht zu haben. Dank an Malte Göttsche, der dazu beigetragen,
dass es Give a ways gab.
Die Ausgabe 14 Tage vor Ferienbeginn und die Möglichkeit der „Buchungen“
6 Tage später, hat sich wieder bewährt. Der Versuch Massenbuchungen
vorzunehmen, hat in diesem Jahr nicht stattgefunden.
Die Ausgabe als Familienpass ist ein weiterer bewährter sozialer Beitrag der
Gemeinde, der hauptsächlich den Familien mit mehreren Kindern zu Gute
kommt.

Fast jede Aktion ist mittlerweile kostenpflichtig, das liegt zum Teil daran, dass
die Vereine an ihr Budget denken müssen, die Kosten sind im Allgemeinen
gestiegen und an der Vorgabe in den Zuschussrichtlinien der Gemeinde, die nur
bei Selbstbeteiligung von mind. 2€ einen Zuschuss gewährt.
Der Zuschuss von 10€ pro TN durch die Gemeinde, max. aber die die gesamten
Kosten minus TN – Beitrag, und dem Anteil von max. 300€ für entstandene
Buskosten, deckt die Gemeinde den größten Teil der Unkosten.
Es waren 2015 4000 € im Haushalt vorgesehen, die sind bis heute sind davon
1710€ verbraucht. Ausstehen noch 3 Angebote mit Bus a´300€ + Kostenanteil.
Geschätzt werden noch ca. 1700€ anfallen. Durch den Zuschuss der Gemeinde
sollte kein Verein mit seinem Angebot ins Minus gekommen sein. Gehen wir
von der gleichen Anzahl von Angeboten aus, ist auch für 2016 der Ansatz von
4000€ ausreichend. Eine geringfüge Erhöhung von 500€ ist empfehlenswert, da
mit zusätzlichen Angeboten, durch Wiedereinsteiger, und tlw. eine
Preissteigerung, erwartet wird.

Dadurch, dass wir den Druck des Passes immer noch gespendet bekommen,
sparen wir ca. 900€.

Auch in diesem Jahr hat die Gemeinde für alle Aktionen ein Versicherungspaket
abgeschlossen. Bernhard Assekuranz, Kosten120€ .
Der Vorteil: Spezialgebiet Kinder-Jugendarbeit, Freizeiten und
Ferienmaßnahmen.

Damit die Anbieter bei kostenpflichtigen Angeboten kalkulieren können, ist
eine Vorkasse, wie im Ferienpass aufgeführt, zu leisten, es wird dringend
empfohlen, dass die Vereine und Verbände davon auch Gebrauch machen.
Grundsätzlich war der Ferienspaß wieder ein gelungenes Angebot. Alle
Aktionen bilden als Einheit das Gesamtpaket Ferienspaß, die meisten
Veranstaltungen fanden den Zuspruch der Kinder und Jugendlichen.
Die privaten Anbieter, die Vereine und Verbände und die Gemeinde
Osterrönfeld haben es den Kindern und Jugendlichen möglich gemacht, einen
Teil ihrer Ferien mit Spaß, Freude und Erlebnisse besonderer Art zu verbringen.
Ohne die Vereine und Verbände, ohne die privaten Anbieter und die vielen
ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, sowie den Zuschüssen der Gemeinde,
ist die Aktion Ferienspaß in der Form nicht durchführbar.
Die Planung 2016 läuft auch schon wieder. Im Januar/Februar wird ein erstes
Treffen der Aktivisten erfolgen.

Anregungen und Vorschläge nehme ich gerne entgegen, versuche diese
umzusetzen oder einzubauen.

gez. Ahrens
Manfred Ahrens
02.09.2015

transparent  


 

Vorläufiges Ergebnis des Bürgerentscheids in der Gemeinde Osterrönfeld am 07.06.2015

1. Zahl der Stimmberechtigten:    4.286 2. Zahl der Abstimmenden:   312 entspricht: 7,28 % 3. Zahl der abgegebenen Stimmzettel: 312 gütlige Ja-Stimmen: 118 entspricht: 37,82 ...  mehr »


 

Gebührenerhebung für die zentrale Schmutzwasserbeseitigung

Liebe Bürgerinnen und Bürger, anbei eine Information zur Gebührenerhebung für die zentrale Schmutzwasserbeseitigung des Abwasserzweckverbandes Wirtschaftsraum Rendsburg. Nähere Informationen ...  mehr »