Aktuelle Informationen

Stellenausschreibung des Amtes Eiderkanal

Beim Amt Eiderkanal mit Sitz in Osterrönfeld, Kreis Rendsburg-Eckernförde, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer Beamtin/eines Beamten des gehobenen Dienstes bzw. einer/eines vergleichbaren Angestellten im Fachbereich I - Finanzen, Innere Dienste und Bauverwaltung neu zu besetzen.

Weitere Informationen finden Sie unter "Aktuelles".

Zusätzliches Dokument

Dokumente ansehen

Was erledige ich wo?

Bewachungsgewerbe: Unterrichtungsnachweis

Eine Bewachungsgewerbe-Erlaubnis wird nur erteilt, wenn Sie an einer IHK-Unterrichtung über die für die Ausübung des Gewerbes notwendigen Vorschriften und Pflichten teilgenommen haben.  


Beschreibung

Die Schulungen für den Unterrichtungsnachweis für das Bewachungsgewerbe vermitteln Ihnen die für die Ausübung des Bewachungsgewerbes notwendigen rechtlichen Vorschriften und fachspezifischen Pflichten und Befugnisse. Die Kenntnisse werden durch mündliche und schriftliche Fragen überprüft. Die Bescheinigung über die Errichtung erhalten Sie nur, wenn Sie ohne Fehlzeiten an der Unterrichtung teilgenommen haben.

Diese Unterrichtungspflicht gilt für Bewachungsunternehmer sowie Wachpersonal.

Für Ladendetektive, Kontrollgänge im öffentlichen Raum und Türsteher reicht eine Unterrichtung nicht aus. Hierfür benötigen Sie den Sachkundenachweis für das Bewachungsgewerbe.



Zuständigkeit

An die zuständige Industrie- und Handelskammer (IHK).



Kosten

Die Gebühren für den Unterrichtungsnachweis legt die jeweils zuständige IHK fest. Erfragen Sie diese gegebenenfalls vorab bei der zuständigen IHK.




Rechtsgrundlage

  • § 34a Gewerbeordnung (GewO),
  • §§ 1-5 Verordnung über das Bewachungsgewerbe (Bewachungsverordnung - BewachV).

§ 34a GewO

BewachV




Weitere Informationen

Das Anmeldeformular für die Unterrichtung stellt Ihnen die IHK zur Verfügung.

An einer 80-stündigen Unterrichtung müssen teilnehmen:

  • Personen, die das Bewachungsgewerbe als Selbstständige ausüben wollen,
  • selbstständige Bewachungsgewerbetreibende, denen die Erlaubnis nach dem 01. Dezember 1991 erteilt wurde,
  • bei juristischen Personen: die gesetzlichen Vertreter (Geschäftsführer), soweit sie mit der Durchführung von Bewachungsaufgaben direkt betraut sind und diese Aufgaben nach dem 01. Dezember 1991 übernommen haben,
  • Betriebsleiter, wenn sie in dieser Funktion erst nach dem 01. Dezember 1991 tätig geworden sind.

An einer 40-stündigen Unterrichtung müssen teilnehmen:

  • Unselbstständige, die mit der Durchführung von Bewachungsaufgaben betraut werden sollen, sofern sie nicht vor dem 31. März 1996 bei einem Bewachungsunternehmen diese Aufgaben übernommen haben.



verwandte Vorgänge


Ansprechpartner

Einheitlicher Ansprechpartner Schleswig-Holstein
Düsternbrooker Weg 64
24105 Kiel

Tel.: +49 431 988-8650
Fax: +49 431 988-6161111
E-Mail: info@ea-sh.de
Web: www.ea-sh.de
 


IHK zu Kiel - Infothek
Bergstraße 2
24103 Kiel

Tel.: 0431 5194-0
Fax: 0431 5194-234
E-Mail: info@kiel.ihk.de
Web: www.ihk-schleswig-holstein.de
 


Zuständigkeits-Suche

 

Quelle der Inhalte:
Landesportal Schleswig-Holstein